Veste
VR-Bank Coburg

17.07.2017

Favoritensiege beim 37. VR-Bank-Lauf „Rund um die Veste Coburg“

Coburg. Bereits zum 37. Mal fiel am Sonntag, dem 2. Juli 2017, der Startschuss zum VR-Bank-Lauf „Rund um die Veste Coburg“. Damit ist der Vestelauf sicherlich eine der traditionsreichen, aber auch eine der bedeutendsten und beliebtesten Sportveranstaltungen in Coburg. Die insgesamt 841 Finisher in den drei Läufen unterstreichen dies eindeutig.

Großes Glück hatte der Veranstalter sowie die Läuferinnen und Läufer mit dem Wetter. Obwohl die Meteorologen für das gesamte Wochenende schlechtes Wetter mit durchgehend Regen vorausgesagt hatten, präsentierte sich der gesamte Sonntagvormittag absolut trocken, windstill, sonnig und 20°, mit nahezu idealen Laufbedingungen.

Aus sportlicher Sicht versprach das Rennen absolute Hochspannung. Der äthiopische Vorjahressieger Addisu Tulu Wodajo vom gastgebenden TV 1848 Coburg, der Angehörige des deutschen Berglauf-Nationalteams Marcel Krieghoff aus Erfurt und Patrick Weiler von der LAC Quelle Fürth waren die erklärten Favoriten bei den Männern. In verletzungsbedingter Abwesenheit der Vorjahressiegerin Eleisa Haag vom TV 1848 Coburg waren die Kenianerin Brenda Kebeya, LAC Quelle Fürth und Daniela Oemus, SV Blau-Weiß Bürgel die Favoritinnen. Aber auch die beiden Kemmernerinnen Sandra Haderlein und Carmen Schlichting-Förtsch waren nicht zu unterschätzen. Bei den Herren kam es dann zum erwarteten Zweikampf an der Spitze. Zu Beginn konnte der Berglaufspezialist Marcel Krieghoff noch seine Stärke ausspielen und führte das Rennen lange Zeit an. Nach Kilometer 7 machte dann Addisu Tulu Wodajo richtig ernst. Mit 33:19 Minuten sicherte er sich auf den letzten Kilometern seinen vierten Sieg in Folge. Trotzdem zufrieden war auch Marcel Krieghoff mit seinem zweiten Platz in guten 33:41 Minuten. Dritter wurde überraschend Jörg Schaller vom Klinikum Bayreuth in 36:02 Minuten vor Patrick Weiler aus Fürth.

Bei ihrem ersten Start in Coburg ließ Brenda Kebeya von Beginn an keinen Zweifel an ihrem Sieg bei den Frauen aufkommen. Sie gewann hochüberlegen in 37:19 Minuten. Als sechste im Gesamteinlauf konnte sie sogar lange Zeit in der ersten Verfolgergruppe mit den schnellen Männern mitlaufen. Zweite wurde in 41:00 Minuten Daniela Oemus knapp vor Sandra Haderlein (41:28 Minuten).

Sandra Haderlein gewann mit ihren Teamkolleginnen Carmen Schlichting-Förtsch und Tanja Kopsch vom SC Kemmern die Mannschaftswertung bei den Frauen vor dem TV 1848 Coburg. Das stärkste Männerteam stellte der TV 1848 Coburg. Addisu Tulu Wodajo, Alexander Finsel, Martin Grundmann, Daniel Riedel und Alexander Bauer lagen klar vor dem HUK-COBURG Run and Bike-Team.

Spannende Duelle gab es auch im 1,6 Kilometer langen DAK-Kinder- und Jugendlauf. Hier siegte in der männlichen Jugend (1. MU14) mit 5:14 Minuten der erst 13jährige Jakob Häfner vom TV 1848 Coburg. Zweiter (1. MU16) wurde der zwei Jahre ältere Nils Weissinger vom Saalfelder LV. Äußerst knapp war es bei den Mädchen. Mit nur 5 Sekunden Vorsprung gewann in 5:51 Minuten Anna Barth vor ihrer Zwillingsschwester Julia Barth (beide WU12).

Tolle Bilder gab es wieder im anschließend stattfindenden geyer sehen und hören – Bambinilauf. Hier stürmten unter großem Beifall der zahlreichen Zuschauer insgesamt 79 Kinder über die 400 m lange Strecke ins Ziel auf dem Sportgelände des TV 1848 Coburg.

Am Sonntag, 1. Juli 2018 heißt es dann in Coburg zum 38. Mal: „Auf die Veste – los!“

wg

Sponsoren
VR-Bank
SÜC Coburg
Intersport Wohlleben
DAK Gesundheit
Von-Poll-Immobilien
Geyer "sehen und hören"
Kapuziner
Radio Eins
EBC
Neue Presse
Sebamed
Lauf 2017
Oben